Das war KIDS-SOLA 2022

Schon seit gut einem Monat sind wir von Madagaskar zurück. Die Sonne, die Hitze, die Tiere und die Vibes… alles passte auf dem Kids-SoLa zusammen!
Anhand der Freundschaft von Alex (Löwe), Gloria (Nilpferd), Melman (Giraffe) und Marty (Zebra) tauchten wir in das Thema Freundschaft ein. Wir durften erleben, wie Freunde sich unterstützen. Wir erfuhren aber auch den Schmerz des ausgegrenzt-werdens, wenn auf einmal ein anderer (neuer) Freund wichtiger ist. Das führte uns zu JESUS und seinen Umgang mit Freunden.
Nebenbei verschwanden Werkzeuge oder Essen vom Platz. Gleichzeitig fanden wir komische Wanted-Plakate, verwischte Postkarten und Einkaufslisten mit den Lieblingsessen der Tiere. Über die Woche konnten wir die Ursachen herausfinden: Die Pinguine hintergingen die Freunde, da sie sich heimlich von der Insel fortstehlen wollten (und dafür das Werkzeug und Essen brauchten). Die anderen Hinweise streute aber jemand ganz anderes. Der Zoodirektor suchte seine Tiere, denn ohne sie war der Zoo nicht vollständig.
Die Kinder durften erfahren, dass GOTT immer nach uns sucht, aber dass wir uns auch für IHN entscheiden dürfen (ich will ein Freund GOTTES sein).

Wir sind dankbar für engagierte Mitarbeiter, die spontan Lücken füllten. Wir freuen uns über Kinder, die (teilweise das erste Mal) hören durften, wie wichtig sie GOTT sind. Wir sind froh, dass die größte Katastrophe das Feuerverbot ab Mitte der Woche war.
Wir sind glücklich über mutige Kinder, die einen Start mit GOTT wagen.
GOTT hat uns eine erfüllte Woche mit IHM geschenkt. Das ist eigentlich das schönste am SOLA.

Zum Schluss eine bewegende Anekdote: Stellt Euch mal vor, wie schön das ist, wenn 70 Kinder singen/schreien : „Es gibt einen GOTT, soo gut.“